Seite 3 von 6

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Do 6. Aug 2009, 20:21
von Myron
HFRudolph hat geschrieben:Wir hatten die Diskussion schon mal, nach meiner Auffassung schließt ein naturalistisches Weltbild auch das wissenschaftliche Erkenntnisprinzip ein, sonst ist es eben auch nur Glaube.


Futrell & Geisert sind keine Verfechter des szientistischen Naturalismus.
In ihren Augen sind sogar religiöse Naturalisten bei den Brights herzlich willkommen, sofern deren Form von Religiosität nicht supernaturalistisch ist.

"It must be emphasized that what is at issue here is not respect for the results of the natural sciences. This is an attitude every sane philosopher can be expected to have. Scientific naturalism involves the much stronger claim that science is, or ought to be, our only genuine or unproblematic guide in matters of method or knowledge or ontology or semantics."

(De Caro, Mario, and David Macarthur. "Introduction: The Nature of Naturalism." In Naturalism in Question, edited by Mario de Caro and David Macarthur, 1-17. Cambridge, MA: Harvard University Press, 2004. p. 9)

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2009, 12:21
von HF*******
Myron hat geschrieben:Futrell & Geisert sind keine Verfechter des szientistischen Naturalismus.

Abgesehen davon, dass es für die Brights eigentlich unerheblich ist, was Geisert und Futrell heute meinen: Sie sind szientistische Naturalisten, wenn ich das richtig sehe. Ich müsste meine alten Mails durchsehen.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Fr 7. Aug 2009, 17:29
von Selachoideus
Peter Janotta hat geschrieben:Vollmer hat geantwortet. Er hat nichts dagegen als Bright bezeichnet zu werden und stimmt der Definition zu, würde sich aber selbst nicht so bezeichnen.


Kannst du den Brief online stellen? Ansonsten kann man ihn bei Wikipedia nicht zitieren.

Außerdem mußt du
http://brights-deutschland.de/index.php ... &Itemid=43
umarbeiten, dort heißt es: "die sich selbst als Brights bezeichnen" Dies trifft aber auf Vollmer offenkundig nicht zu.

Viele Grüße

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Sa 8. Aug 2009, 01:59
von Myron
HFRudolph hat geschrieben:Abgesehen davon, dass es für die Brights eigentlich unerheblich ist, was Geisert und Futrell heute meinen: Sie sind szientistische Naturalisten, wenn ich das richtig sehe. Ich müsste meine alten Mails durchsehen.


Die Meinungen Futrells und Geiserts haben durchaus noch Gewicht.
Und es würde mich ziemlich wundern, wenn sie sich tatsächlich als "scientific/scientistic naturalist(s)" bezeichnen würden.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Sa 8. Aug 2009, 05:44
von El Schwalmo
Mir leuchtet der Sinn der gesamten Diskussion nicht ein. Welchen Sinn macht es, sich mit bunten Federn zu schmücken, die keine sind? Wenn Menschen wie Vollmer und vermutlich viele viele andere nichts dagegen haben, als 'Bright' bezeichnet zu werden, sich selber aber nicht so bezeichnen, heißt das doch im Klartext, dass sie möglicherweise mit den Inhalten dessen, was die Brights vertreten, einverstanden sind, aber nichts mit der Organisation zu tun haben möchten.

Es ist einfach ein fact of life, dass die Schnittmenge zwischen den brighten Menschen und denen, die sich Bright nennen, eher minimal ist. Und das sollten die Brights, wer auch immer das sein mag, respektieren.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 00:17
von ostfriese
Ich selbst bezeichne mich nicht als 'Bright', habe aber als Naturalist kein Problem damit, für einen gehalten zu werden. Sollte mich jemand auf den intellektuellen Dünkel ansprechen, den viele hinter dem Etikett wittern, wären wir schon mitten beim Thema 'Aufklärung(sanspruch)', und ich dürfte mich auf eine spannende Diskussion über die Legitimation von Bildungszielen freuen.

Aber das heißt ja nicht, dass es anderen genauso gehen muss. Die Gründer von "Brights Deutschland" konnten noch nicht ahnen, auf wie viel Unverständnis, Argwohn und Verhöhnung diese Selbstbezeichnung in den Massenmedien stoßen würde. Nun aber wissen wir's und sollten daher niemanden (mehr) so bezeichnen, der dem nicht ausdrücklich zugestimmt hat.

Peters Anfrage bei GV war der einzig richtige Weg, die Streitfrage zu klären, Diskussion überflüssig.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 08:12
von 1von6,5Milliarden
Selachoideus hat geschrieben:Kannst du den Brief online stellen?

Solange Herr Vollmer dem nicht zugestimmt hat, definitiv nicht.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 08:28
von El Schwalmo
ostfriese hat geschrieben:Peters Anfrage bei GV war der einzig richtige Weg, die Streitfrage zu klären, Diskussion überflüssig.

die Diskussion scheint mir eher darüber zu erfolgen, ob es statthaft ist, Menschen zu vereinnahmen, ohne sie vorher zu fragen.

Es ist doch hanebüchen, dass man Vollmer erst später fragte, also lange nachdem man ihn vereinnahmt hatte. Rainer Zufall hat dann bestimmt, dass Vollmer nichts dagegen hatte, es hätte auch dümmer laufen können.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 09:13
von 1von6,5Milliarden
El Schwalmo, dies ist zwar richtig, aber doch eher ein grundsätzliches Problem von Wikipedia, jeder kann (und viele tun es) besten Wissens und Gewissens bis zu "bösartig, bewusst verlogen" alles in Wikipedia reinschreiben.
Möglicherweise hat ja derjenige der diese Zeilen dort mal reingeschrieben hat, sogar die beiden vor (wenigen) Jahren mal gefragt und beide haben dies sogar damals positiv beantwortet (oder missverständlich, oder gar nicht, ...) Wer weiß es heute noch. Es ist müßig, wie gesagt auch wenn du recht hast. Aus solchen Gründen wird ja für den Tummelplatz des gesamten Falschwissens inzwischen ja gerne auch eine nachprüfbare Quellenangabe verlangt.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 09:37
von El Schwalmo
1von6,5Milliarden hat geschrieben:El Schwalmo, dies ist zwar richtig, aber doch eher ein grundsätzliches Problem von Wikipedia,

ups, ich habe wohl zu spät im Thread angefangen zu lesen. Ich dachte, es ginge um einen Eintrag auf einer WebSite der Brights.

Falls 'nur' in Wikipedia ein Eintrag unzutreffend ist, rudere ich zurück. Das ist wirklich nicht mehr als der Sack Reis in China.

Ich erinnere mich aber noch sehr gut daran, wie mich jemand für die Brights vereinnahmen wollte. Daher war es für mich sehr plausibel, dass man das auch mit Vollmer probiert haben könnte. Ich will mich aber nicht mit Vollmer vergleichen ;->

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 10:18
von Peter Janotta
Die angesprochene Seite habe ich nun aus dem Netz genommen.

Es handelte sich dabei um eine Seite unter der Domain "brights-deutschland.de", die nicht mehr von der Hauptseite verlinkt war, eben weil unbekannt war, ob die sich die dort aufgeführten Personen als Bright bezeichnen. Wusste allerdings nicht, dass die Seite noch wo verlinkt war und als Quelle benutzt wird. Dass die Seite nicht vorher aus dem Netz genommen wurde, liegt an einem Administrationsfehler, den ich nun behoben habe.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: So 9. Aug 2009, 10:38
von 1von6,5Milliarden
El Schwalmo hat geschrieben:
1von6,5Milliarden hat geschrieben:El Schwalmo, dies ist zwar richtig, aber doch eher ein grundsätzliches Problem von Wikipedia,

ups, ich habe wohl zu spät im Thread angefangen zu lesen. Ich dachte, es ginge um einen Eintrag auf einer WebSite der Brights.
Naja, ganz so falsch bist du ja doch nicht gelegen. :mg:

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 11:32
von HF*******
El Schwalmo hat geschrieben:Es ist doch hanebüchen, dass man Vollmer erst später fragte, also lange nachdem man ihn vereinnahmt hatte. Rainer Zufall hat dann bestimmt, dass Vollmer nichts dagegen hatte, es hätte auch dümmer laufen können.

@El Schwalmo: Ich verstehe Dich richtig, wenn Du jetzt Max unterstellst, irgendwen einfach benannt zu haben? Den Vorwurf müsstest Du wohl erst mal belegen… oder habe ich irgendetwas überlesen? Wie lang ist unser Hemd?

Dass Vollmer jetzt einwilligt, dass wir ihn als Bright bezeichnen und aufführen, zeigt doch nur, dass auf ihn die Standartdefinition passt, dass er also ein Mensch mit einem naturalistischen Weltbild ist, das frei ist von mystischen und übernatürlichen Elementen - eine Definition, die offensichtlich auch zur Abgrenzung von gewissen Murkie-Naturalisten geeignet ist. Ich bin sogar der Meinung, dass die Seite mit den prominenten Brights und vielleicht auch weniger prominenten Personen durchaus ausbaufähig ist. Ich sehe Handlungsbedarf.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 11:49
von El Schwalmo
HFRudolph hat geschrieben:
El Schwalmo hat geschrieben:Es ist doch hanebüchen, dass man Vollmer erst später fragte, also lange nachdem man ihn vereinnahmt hatte. Rainer Zufall hat dann bestimmt, dass Vollmer nichts dagegen hatte, es hätte auch dümmer laufen können.

@El Schwalmo: Ich verstehe Dich richtig, wenn Du jetzt Max unterstellst, irgendwen einfach benannt zu haben? Den Vorwurf müsstest Du wohl erst mal belegen… oder habe ich irgendetwas überlesen? Wie lang ist unser Hemd?

lies den Thread. Dann merkst Du, dass Dein Popo nackt ist.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 11:51
von HF*******
Dass die Seite Brights-Deutschland.de im Schweinsgallopp übernommen wurde und heute nicht mehr alle Quellen zur Verfügung stehen und möglicherweise auch Aktualisierungen erforderlich sind, bedeutet noch lange nicht, dass von Max irgendwelche Rechtsverletzungen in Kauf genommen worden wären.

Ich denke, dass das von Max Seite durchaus alles seine Richtigkeit hatte, woher Max auch immer seine Informationen gehabt hat.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 12:18
von El Schwalmo
HFRudolph hat geschrieben:Ich denke, dass das von Max Seite durchaus alles seine Richtigkeit hatte, woher Max auch immer seine Informationen gehabt hat.

hier im Thread wurde gepostet, was Vollmer hier und heute sagt. Das zählt.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 18:44
von Selachoideus
1von6,5Milliarden hat geschrieben:El Schwalmo, dies ist zwar richtig, aber doch eher ein grundsätzliches Problem von Wikipedia, jeder kann (und viele tun es) besten Wissens und Gewissens bis zu "bösartig, bewusst verlogen" alles in Wikipedia reinschreiben.


Derartige Beiträge werden meist schnell revertiert. Ansonsten gibt es die QS, die sich um die Belege der Aussagen bei Wikipedia kümmert. Gut belegte Artikel werden als lesenswert oder exzellent ausgezeichnet. Wer nicht ausgezeichneten oder unbelegten Artikeln glaubst, demonstriert damit nur seine eigene Dummheit. Wer Wikipedia pauschal nichts glaubt, ebenso.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 18:45
von Selachoideus
El Schwalmo hat geschrieben:
1von6,5Milliarden hat geschrieben:El Schwalmo, dies ist zwar richtig, aber doch eher ein grundsätzliches Problem von Wikipedia,

ups, ich habe wohl zu spät im Thread angefangen zu lesen. Ich dachte, es ginge um einen Eintrag auf einer WebSite der Brights.

Falls 'nur' in Wikipedia ein Eintrag unzutreffend ist, rudere ich zurück. Das ist wirklich nicht mehr als der Sack Reis in China.


Der EIntrag bei Wikipedia ist falsch, weil eine Behauptung auf dieser Brights-Seite falsch war, die als Quelle genommen wurde.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 18:58
von Selachoideus
Peter Janotta hat geschrieben:Die angesprochene Seite habe ich nun aus dem Netz genommen.

Es handelte sich dabei um eine Seite unter der Domain "brights-deutschland.de", die nicht mehr von der Hauptseite verlinkt war, eben weil unbekannt war, ob die sich die dort aufgeführten Personen als Bright bezeichnen. Wusste allerdings nicht, dass die Seite noch wo verlinkt war und als Quelle benutzt wird. Dass die Seite nicht vorher aus dem Netz genommen wurde, liegt an einem Administrationsfehler, den ich nun behoben habe.


Die entsprechende Aussage bei Wikipedia wurde geändert. Als Beleg fungiert nun http://www.the-brights.net/people/enthusiastic/
Ich hoffe, wenigstens da hat einer überprüft, ob die alle "enthusiastisch" sind.

Unabhängig davon, könnte es sinnvoll sein, eine Liste von Leuten zu erstellen, deren Schriften das Verständnis eines naturalistischen Weltbildes fördert. Da würden Vollmer und Albert sicher dazugehören, allerdings auch Carl Sagan mit "Pale Blue Dot". Am besten wäre gleich eine Liste dieser Schriften.

Re: Vollmer und Albert sind gar keine Brights

BeitragVerfasst: Mo 10. Aug 2009, 19:00
von Selachoideus
El Schwalmo hat geschrieben:
HFRudolph hat geschrieben:
El Schwalmo hat geschrieben:Es ist doch hanebüchen, dass man Vollmer erst später fragte, also lange nachdem man ihn vereinnahmt hatte. Rainer Zufall hat dann bestimmt, dass Vollmer nichts dagegen hatte, es hätte auch dümmer laufen können.

@El Schwalmo: Ich verstehe Dich richtig, wenn Du jetzt Max unterstellst, irgendwen einfach benannt zu haben? Den Vorwurf müsstest Du wohl erst mal belegen… oder habe ich irgendetwas überlesen? Wie lang ist unser Hemd?

lies den Thread. Dann merkst Du, dass Dein Popo nackt ist.


Send pixxx!