Rastafari und so

Re: Rastafari und so

Beitragvon mat-in » Do 22. Sep 2011, 15:09

Irgend wo hab ich noch eine Langaxt... äh... monopolaren Meinungsverstärker... laß mich die kurz suchen...
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Rastafari und so

Beitragvon JustFrank » Fr 23. Sep 2011, 15:25

Nanna hat geschrieben:
JustFrank hat geschrieben:Exakt diese Grütze hat die Brights in Deutschland dahin gebracht, wo sie heute sind! Immer schön tolerant gegenüber den Intoleranten, immer schön nebulös gegenüber Fakten und immer schön an den Grudsätzen der Brights vorbei.


- Wo sind die Brights tolerant gegenüber Intoleranten?
- Wo sind wir nebulös gegenüber Fakten?
- Was ist gegen die Grundsätze der Brights?


Scheint mir, als ob hier wer die Beiträge nicht liest - nun denn....

Auf unserer (Noch)-Startseite steht eine einfache Definition für einen Bright. Drei kleine Sätze, die so klar und verständlich formuliert sind, dass Missverständnisse kaum möglich sind.

Wenn ich allerdings hier lesen muss, dass Tipps für besseren Religionsunterricht gegeben und Religionen mit missionarischem Eifer erklärt werden; ja wenn selbst die Frage "Was ist Gott?" bei uns beantwortet wird, dann stimmt doch was nicht, oder?

In unserem Forum findet ein Teilnehmer des katholischen Priesterseminars inzwischen besseren Stoff, als in den Archiven des Vatikans.

Was also sind (waren) wir? Brights im Sinne unserer eigenen Definition?

Keinesfalls, denn wir haben das naturalistische Weltbild keinen Schritt voran gebracht. Stattdessen geben wir über weite Strecke den Erklärbär für religiöse Fragen aller Art ab. Immerhin haben wir damit klar bewiesen, dass man sich mit falschen Inhalten recht gründlich selbst ermorden kann. Und das macht uns immerhin die Volkspartei FDP gerade erfolgreich nach. :respekt:
Benutzeravatar
JustFrank
 
Beiträge: 763
Registriert: Mo 19. Nov 2007, 15:05
Wohnort: Hannover

Re: Rastafari und so

Beitragvon stine » Fr 23. Sep 2011, 16:07

JustFrank hat geschrieben:...denn wir haben das naturalistische Weltbild keinen Schritt voran gebracht.
Weil du dich so zurückhältst! :mg:
In der Politik macht man uns vor, dass das Schlechtreden der Gegner oft wichtiger ist, als eigene Programme aufzustellen. Mir fehlt es auch, dass der Naturalismus immer noch so gar keine Möglichkeit gefunden hat, sich als Weltbild unter die Leute verbreiten zu lassen. Es gibt keine Offensive!
Gerade aber ist @Nanna dabei, mit seiner Frage was denn nun der nächste Schritt sein kann, Nägel mit Köpfen zu machen. Wenn du eine Idee hast, JustFrank, dann bring sie doch ein.

:wink: stine
Benutzeravatar
stine
 
Beiträge: 8022
Registriert: Do 27. Sep 2007, 08:47

Re: Rastafari und so

Beitragvon Nanna » Fr 23. Sep 2011, 20:59

JustFrank hat geschrieben:Wenn ich allerdings hier lesen muss, dass Tipps für besseren Religionsunterricht gegeben und Religionen mit missionarischem Eifer erklärt werden; ja wenn selbst die Frage "Was ist Gott?" bei uns beantwortet wird, dann stimmt doch was nicht, oder?

Es ging doch hier darum, dass jemand wissen wollte, wie er mit einer bestimmten Situation im Religionsunterricht umgehen soll. Das Thema "Was ist Gott?" finde ich jetzt auch nicht übermäßig spannend oder zweckmäßig, aber wenn Diskussionsbedarf zum Thema Religion besteht, will ich den nicht zwangsweise abwürgen. Wir sind keine Religiösen, nur weil wir über Religion und Religiöse reden, genausowenig wie jemand ein Nazi wird, nur weil er über Rechtsradikalismus diskutiert (in vielen Fällen sind die Diskutanten sogar genau das Gegenteil).

JustFrank hat geschrieben:Was also sind (waren) wir? Brights im Sinne unserer eigenen Definition?

Keinesfalls, denn wir haben das naturalistische Weltbild keinen Schritt voran gebracht. Stattdessen geben wir über weite Strecke den Erklärbär für religiöse Fragen aller Art ab.

Ja, wir haben da ein (großes) Problem, das gebe ich für meinen Teil unumwunden zu. Da hast du, wie mir erst später aufgefallen ist, einen Nerv getroffen und daher habe ich den nächsten Schritt zur Diskussion gestellt. Die Idee ist, ein überschaubares Grundlagenwerk zum Naturalismus und zum Selbstverständnis der Brights zu schaffen, als Orientierung für uns selbst, für Neulinge, Außenstehende und nicht zuletzt auch als Argumentationshilfe. Außerdem würde das helfen, Diskussionen voranzubringen, indem nicht alle drei Jahre wieder dasselbe Thema von neuem durchgekaut wird, sondern man da weitermacht, wo andere schon mal waren.

JustFrank hat geschrieben:Immerhin haben wir damit klar bewiesen, dass man sich mit falschen Inhalten recht gründlich selbst ermorden kann. Und das macht uns immerhin die Volkspartei FDP gerade erfolgreich nach. :respekt:

Wir sind nicht tot. Das schöne am Universum ist ja, dass es die Debatten der Menschheit über seine Natur recht geduldig erträgt. Die Idee des Naturalismus wird durch die gegenwärtige Schwäche der Brights genausowenig zugrunde gehen wie das Gedankengut des Liberalismus als solches Schaden an seiner Pervertierung durch eine gewisse Partei genommen hat.

Wir müssen, da gebe ich dir Recht, das Weltbild des Naturalismus voranbringen und ich schlage deshalb, nochmals, vor, dass wir erstmal eine Bestandsaufnahme machen, was wir bisher überhaupt haben.
Benutzeravatar
Nanna
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:06

Re: Rastafari und so

Beitragvon JustFrank » Sa 24. Sep 2011, 11:29

Okay, was haben wir:

    Einen Verein, der sich auflöst,
    kaum neue Mitglieder, zumindest seit ich dabei bin,
    keine Ideen (ich gebe zu, ich auch nicht) und
    eine gut gefestigte religiöse Unterwanderung.

Ich würde mal sagen, das ist doch was!

Aber mal Jokes aside und ich bemühe mal den bedauernswerten Herrn Rösler: Wer als Neuzugang den Produktkern der Brights anhand unseres Forums bestimmen sollte, würde uns weit eher in die religiös / esoterisch / okkulte Ecke schieben, als in die Naturalistische.

Meiner Auffassung nach liegt das daran, dass dieses Forum der zentrale Ort der Brights in Deutschland ist. Und Foren produzieren nun einmal keine scharfen Meinungsbilder, sondern repräsentieren die Vielfalt der beteiligten Teilnehmer. Hinter diesem Forum tritt unsere Webseite völlig in den Hintergrund.

Sie ist zu schlicht und zu statisch und zu bescheiden. Es wäre schön gewesen, wenn wir einen pfiffigen Webdesigner gehabt hätten, der uns ins Web 2.0 gebamt hätte. Und zwar mit entsprechenden medialen Möglichkeiten und Anschluss an soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter etc. Mir ist klar, dass das vor allem eine Ressourcenfrage ist, aber der jetzige Auftritt lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor.

Lauter, bunter eindeutiger wäre meine Devise.
Benutzeravatar
JustFrank
 
Beiträge: 763
Registriert: Mo 19. Nov 2007, 15:05
Wohnort: Hannover

Re: Rastafari und so

Beitragvon mat-in » Sa 24. Sep 2011, 23:26

Ich hab angeboten Buttons und Shirts zu machen, Material ist vorhanden, Interesse nicht... Hab mir jetzt einen A button von der Dawkinsfoundation bestellt...
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Rastafari und so

Beitragvon Lumen » So 25. Sep 2011, 00:36

JustFrank hat geschrieben:Lauter, bunter eindeutiger wäre meine Devise.


Ich dachte auch mal, das würde mehr in die Richtung gehen. Ich dachte, der Sinn bestünde darin, mit einem positiv* formulierten Weltbild an den Start zu gehen und damit vor allem die Religiösen zurückzudrängen die ihre Tentakel wieder in alle Ritzen der Gesellschaft vorstrecken und sich bereits eine Nische als "moralische Instanz" gesichert haben. Ich dachte, eine positiv formulierte Sicht könnte da konkret gegensetzen und zwar auch durchaus direkt wie es Dawkins und Randi aktiv in ihren Bereichen tun, letztlich mit dem Ziel, dass diese natürlichste aller Weltsichten eine ebenbürtige Stimme erhält (oder zumindest Konfessionsfreie allgemein stärker bedacht werden).

Stattdessen wurde die positiv* formulierte Weltsicht als Abgrenzung zum negativ formulierten Atheismus in Stellung gebracht — was gerade im englischen Forum dazu führte, diesen Teil so überzubetonen, dass der mit dem Atheismus gemeine Anteil (der Gegensatz zum Theismus) komplett ins Hintertreffen geriet. Was dann ürbrig bleibt ist "Aufklärung über den Naturalismus" (also nur der reine positive* Anteil), ergo "Discovery Channel", oder Evolution-Erklärbär.

*also einem Weltbild mit einem Inhalt, statt wie im Atheismus eine "nicht dies, nicht jenes" Definition
Benutzeravatar
Lumen
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 01:53

Re: Rastafari und so

Beitragvon Arathas » So 25. Sep 2011, 13:49

Die Frage ist doch auch, wieviele Nutzer dieses Forums die Sache so angehen wollen wie ihr. Bedenkt, dass nicht jeder Atheist und Naturalist die Absicht hegt, andere in ihrem Weltbild einschränken zu wollen, nur weil man meint, selbst das einzig richtige Weltbild entdeckt zu haben.
Benutzeravatar
Arathas
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 1177
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:58

Re: Rastafari und so

Beitragvon mat-in » So 25. Sep 2011, 14:26

Ein etwas klarer und umfangreicher als mit Ausschlußkriterien was es nicht ist formuliertes Weltbild wäre trotzdem nützlich.
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Rastafari und so

Beitragvon Nanna » So 25. Sep 2011, 22:05

Ja, deshalb müssen wir einfach anfangen, Sachen nicht nur zu diskutieren, sondern auch pointiert zusammenfassen und so darstellen, dass es über Website etc. auch öffentlich gut zugänglich ist. Eigentlich müssten wir uns das Ziel setzen, dass die Brights DIE Anlaufstelle werden, wenn jemand etwas über den Naturalismus sucht.

Das Zurückdrängen der Religion halte ich übrigens nach wie vor nicht für ein Kernanliegen der Brights, insbesondere nicht zum jetzigen Zeitpunkt. Wir sind proaktiv pluralistisch, das heißt auch Dinge zu akzeptieren, die einem nicht passen. Wenn wir unsere Argumente sauber und öffentlichkeitswirksam darstellen, verdrängen wir religiöse Denkmuster außerdem nebenher, ohne die ganze zugespitzte Konfrontation, die nach außen nur nach einer obsessiven Hauptsache-dagegen-Haltung aussieht. Wir vertreten am besten einfach das naturalistische Weltbild und wenn Religiöse damit Probleme haben, sollen die doch den Streit anfangen. ;-)
Benutzeravatar
Nanna
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:06

Re: Rastafari und so

Beitragvon Nanna » So 25. Sep 2011, 22:09

JustFrank hat geschrieben:Meiner Auffassung nach liegt das daran, dass dieses Forum der zentrale Ort der Brights in Deutschland ist. Und Foren produzieren nun einmal keine scharfen Meinungsbilder, sondern repräsentieren die Vielfalt der beteiligten Teilnehmer. Hinter diesem Forum tritt unsere Webseite völlig in den Hintergrund.

Sie ist zu schlicht und zu statisch und zu bescheiden. Es wäre schön gewesen, wenn wir einen pfiffigen Webdesigner gehabt hätten, der uns ins Web 2.0 gebamt hätte. Und zwar mit entsprechenden medialen Möglichkeiten und Anschluss an soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter etc. Mir ist klar, dass das vor allem eine Ressourcenfrage ist, aber der jetzige Auftritt lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor.

Nicht nur, das Forenteam (und auch viele Forennutzer, möchte ich anfügen) ist einfach sehr skeptisch, was datenschutztechnische Probleme in diesem Zusammenhang angeht. So mancher befürchtet, eigentlich ja schlimm genug, offenbar persönliche Probleme, wenn er sich im persönlichen oder geschäftlichen Umfeld als Hardcore-Materialist outet. Wir nehmen den Schutz der Privatsphäre der Forenmitglieder einfach sehr ernst. Ich bin selber sehr skeptisch gegenüber sozialen Netzwerken und mache gerade erst Tippselschrittchen in Google+. Mal schauen, den Schritt ins Web 2.0 müssen wir früher oder später ja wirklich machen, da stimme ich dir schon zu. Mal sehen, mal sehen, ich lass mir das durch den Kopf gehen, versprochen!
Benutzeravatar
Nanna
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:06

Re: Rastafari und so

Beitragvon Lumen » So 25. Sep 2011, 22:16

Wieso wird mit dem Zurückdrängen immer gleich etwas unterstellt. Im Grunde geht es um 'Marktanteile'. Diese abzujagen hat nichts mit Holocaust zu tun!
Benutzeravatar
Lumen
 
Beiträge: 1133
Registriert: Sa 30. Okt 2010, 01:53

Re: Rastafari und so

Beitragvon Nanna » So 25. Sep 2011, 22:39

"Zurückdrängen" impliziert doch etwas auf irgendeiner Ebene aggressives, oder nicht? "Drängen" ist für mich jedenfalls kein "Anbieten" o.ä. Natürlich spricht man in der pseudo-calvinistischen Marktrhetorik gerne in militärischen Chiffren und so gesehen ist das "Zurückdrängen eines Marktteilnehmers" vielleicht nur eine kraftmeierische Formulierung, die den wahren Zusammenhang - die eigentlich sehr friedliche Umorientierung des Konsumenten, der seine Marktmacht einem anderen Anbieter leiht - etwas übertreibt. Trotzdem reden wir so aneinander vorbei, was schade ist, falls wir dasselbe Ziel haben.

Damit nicht wieder Missverständnisse entstehen:
Wir sind uns einig über die folgenden Minimalziele?

- Als Bewegung bekannter werden, insbesondere bei potentiellen Gesinnungsgenossen oder solchen, die es mir ein bisschen Aufklärung werden könnten.
- Ausbau der Webpräsenz der Brights, nicht nur unter der hießigen Domain, sondern generell im Sinne eines größeren, besser vernetzten und sichtbareren Netzwerks.
- Ausbau der inhaltlichen Grundlagen der Brights / des Naturalismus und öffentlichkeitswirksame Präsentierung derselben.

Wenn wir uns da einig sind, sollten wir vielleicht einfach mal anfangen, etwas zu tun und weniger Zeit damit verbringen, uns über Religionskritik zu zerstreiten. Das ist nämlich echt gleich doppelt kontraproduktiv.
Benutzeravatar
Nanna
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:06

Re: Rastafari und so

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Mo 26. Sep 2011, 15:03

JustFrank hat geschrieben:Und zwar mit entsprechenden medialen Möglichkeiten und Anschluss an soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter etc. Mir ist klar, dass das vor allem eine Ressourcenfrage ist, aber der jetzige Auftritt lockt keinen Hund hinter dem Ofen hervor.
Was haben so rational verzichtbare Spielereien wie Twitter oder Facebook mit "Ressourcen" zu tun? Welche Ressourcen meinst du denn?
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Re: Rastafari und so

Beitragvon mat-in » Mo 26. Sep 2011, 15:35

Ich denke in erster Linie müßte man Zeit und Privatsphäre einsetzen und würde dafür mehr Leute erreichen.

Wie wäre ein Quiz? So zum anclicken mit Auswertung " ich bin 96% Bright und Link zum weiterschicken des ergebnisses/Einer Einladung an Freunde?
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Rastafari und so

Beitragvon Arathas » Di 27. Sep 2011, 07:21

Jau, Quizze werden gern gemacht, Ergebnisse gern per facebook weitergereicht. Find ich gut, die Idee.
Benutzeravatar
Arathas
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 1177
Registriert: Do 19. Mär 2009, 11:58

Re: Rastafari und so

Beitragvon mat-in » Di 27. Sep 2011, 14:13

Zurückdrängen sollte man wohl als "eine Alternative bieten" ansehen, auch gerne Aktiv. Meinetwegen auch "darüber aufklären", aber ich denke mit Missionszwang von Tür zu Tür gehen hätte was satirisches (wohl aber keine Schlechte Idee mal ein par Flyer zu drucken die nicht zu aggressiv im Ton sind).

Wie sieht es mit der Seitensoftware aus? Auf was "läuft das Portal"? Tikiwiki (Portal, Forum, Wiki, ...) bietet ein Modul für Quiz das man sehr einfach einbinden kann, mit der Wiki hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht, das Forum Modul ist nicht ganz so komfortabel wie phpBB aber mindestens genauso sicher und einfach zu verwalten.
Benutzeravatar
mat-in
 
Beiträge: 1953
Registriert: Di 14. Sep 2010, 12:39

Re: Rastafari und so

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Di 27. Sep 2011, 14:48

mat-in hat geschrieben:Auf was "läuft das Portal"?
HTML - schon mal davon gehört? :mg:
Ich glaub ein paar Zeilen PHP könnten auch drinnen sein, JavaScript soweit ich mich erinnere nicht - alles außerhalb des Forums funktioniert ohne aktiviertes JavaScript und ohne Cookies.

Nur eine sehr unausgelastete Personen würden ein bestehendes, aktives Forum auf eine andere Plattform transferieren wollen.

Du kannst ja mal nach einer eigenständigen Quizsoftware suchen, ich weiß jetzt aber nicht ob der Websitevertrag noch freie Datenbanken hat. Theoretisch sollte ein kleines Quiz auch ohne DB auskommen können.
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Re: Rastafari und so

Beitragvon ganimed » Di 27. Sep 2011, 17:24

Ich fände es interessant, die Inhalte des Forums, den Meinungsstand nicht lang und breit per Themenfeatures, sondern kurz und knackig darzustellen. So ähnlich wie der Wahl-O-Mat jeweils die Meinungen der Parteien widerspiegelt. Ich wüsste beispielsweise gerne, wie viele Forums-Mitglieder das Konzept des "freien Willens" für eine Illusion halten. Wie viele bezeichnen sich als Atheist, Materialist, Utilitarist, ... na ja die ganze Palette an philosophischen Kriterien halt, woran man die Weltsicht aufhängen könnte.

Mit anderen Worten: mir wäre eine Seite Statistik lieber als 10 Seiten ausführliche Themendarstellung. Wobei das eine das andere ja sicher nicht ausschließt.
Benutzeravatar
ganimed
 
Beiträge: 1687
Registriert: Sa 23. Aug 2008, 22:35

Re: Rastafari und so

Beitragvon Nanna » Di 27. Sep 2011, 22:30

Ok, ich fasse mal zusammen, was wir bisher an Vorschlägen haben und wie wir als Forenteam respektive ich als Seitenbetreiber dazu stehe(n):

- Einbindung von sozialen Netzwerken (JustFrank)
Grundsätzlich ist das möglich, allerdings machen soziale Netzwerke nur in dynamischen Umfeldern Sinn, also nur, wenn wir beispielsweise regelmäßig neue Inhalte bereitstellen, die dann über Netzwerke geteilt und kommentiert werden können. Wir sind einhellig gegen eine Einbindung jeglicher facebook-features, weil die Datensammelwut dieses Unternehmens völlig undurchsichtig ist, wir davon nichts hätten und ich das als Seitenbetreiber nicht verantworten möchte. Google gibt einem als Seitenbetreiber mehr Möglichkeiten, die Datenerhebung zu kontrollieren und die Ergebnisse zu nutzen, weshalb Google-features prinzipiell eingebunden werden können. Twitter erscheint mir ebenfalls möglich, wobei ich unabhängig von der Popularität der Plattform nach wie vor meine Zweifel habe, dass Getwittertes tatsächlich gelesen wird, sprich, ich zweifle die reale Reichweite von Twitter an.

- Aufbau einer Sammlung an Grundwissen und Diskussionszusammenfassungen von und über die Brights (Nanna)
Da es meine eigene Idee ist, halte ich diese nach wie vor für äußerst sinnvoll. Wie das technische System aussehen soll, weiß ich nach wie vor nicht genau, ein zugangsbeschränktes Wiki könnte aber eine Möglichkeit sein. Grundsätzlich sollte gelten, dass die Würze in der Kürze liegt und die Mehrzahl der Artikel einführender Natur in verständlicher Form sein sollte, sonst liest das keiner. Popularisierung des Naturalismus als oberstes Ziel wäre meine Devise.

- Ein Quiz, das den "Brights-Faktor" bestimmt (mat-in)
Sehr gute Idee, weil unterhaltsam und zielorientiert (man bekommt eine "Belohnung" für das Ausfüllen des Fragebogens und wir können im Gegenzug Statistiken bilden). Allerdings sollte der Test ein solides Design haben und nicht einfach nur komplette Fantasiewerte ausspucken.
Eine kurze Recherche hat mir gezeigt, dass es auf diesem Feld viel Shareware-Angebot gibt. Ich lobe ein dickes Schulterklopfen für die/denjenigen aus, die/der mir eine gute Freeware anschleppt! (edit: Vielleicht was aus dieser Liste hier? http://www.hotscripts.com/category/php/ ... s-quizzes/ )

Einen Test in dieser Richtung gibt es übrigens auf der englischen Seite, der aber mehr versucht, sicherzustellen, dass die Brights-Idee richtig verstanden wurde: http://www.the-brights.net/vision/misconceptions.html

- Statistiken über die Brights (ganimed)
Gute Idee, aber woher die Werte nehmen? Im Grunde ist das eine Möglichkeit, die nur dann offensteht, wenn wir genug Nutzerdaten aus den (dann umgesetzten) obigen Vorschlägen ziehen.
Benutzeravatar
Nanna
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 3338
Registriert: Mi 8. Jul 2009, 19:06

VorherigeNächste

Zurück zu Religion & Spiritualität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron