Aufkleber für die Bibel

Beitragvon Sinuhe » Mo 29. Jan 2007, 18:39

Kann man sich nicht an Verlage richten? Vielleicht findet sich ja einer, dem noch seine Verantwortung gegenüber der Aufklärung bewusst ist.
Benutzeravatar
Sinuhe
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 13. Jan 2007, 17:12
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Mo 29. Jan 2007, 18:40

An einen Bibel-Verlag? Du bist dir sicherlich bewusst, was du schreibst?
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Beitragvon Sinuhe » Mo 29. Jan 2007, 18:46

1von6,5Milliarden hat geschrieben:An einen Bibel-Verlag? Du bist dir sicherlich bewusst, was du schreibst?

Ein Bibel-Verlag kann neutral ausgerichtet sein. Er kann aus reiner Umsatzgier handeln.
Benutzeravatar
Sinuhe
 
Beiträge: 85
Registriert: Sa 13. Jan 2007, 17:12
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Klaus » Mo 29. Jan 2007, 18:49

dem noch seine Verantwortung gegenüber der Aufklärung bewusst ist.


Solche Verlage geben in der Regel keine Bibeln heraus, nach meinem Wissensstand haben die Kirchen hierfür eigene Verlage.
Benutzeravatar
Klaus
 
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 21:43
Wohnort: get off the Net, I´ll meet you in the Streets

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Mo 29. Jan 2007, 18:59

Sinuhe hat geschrieben:
1von6,5Milliarden hat geschrieben:An einen Bibel-Verlag? Du bist dir sicherlich bewusst, was du schreibst?

Ein Bibel-Verlag kann neutral ausgerichtet sein. Er kann aus reiner Umsatzgier handeln.
M.W. kann und darf nicht jeder die Bibel verlegen. Auch wenn tatsächlich auch die netten kirchlichen Verlage erstaunliche Geldgier zeigen - also Bücher auf den Markt bringen, die nicht unbedingt der (offiziellen) Kirchenmeinung voll entsprechen - so werden sie doch sicherlich nicht gegen die Kirche und gegen die Geldgier handeln. Ein Aufkleber auf einem Buch der sich gegen dieses Buch und dessen Inhalt wendet, dürfte eher verkausabschreckend als verkaufsfördernd wirken. (Schockwerbung mal ausgenommen).
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Die Bibel gegen sich selbst

Beitragvon Klaus » Mo 29. Jan 2007, 19:16

Die witzige Interpretation der Bibel bei den Skeptikern

Sieht gut aus das Teil, nur der Inhalt ist etwas anders, das Cover
Benutzeravatar
Klaus
 
Beiträge: 4704
Registriert: Mo 11. Sep 2006, 21:43
Wohnort: get off the Net, I´ll meet you in the Streets

Beitragvon Münchhausen » Mo 29. Jan 2007, 20:39

1von6,5Milliarden hat geschrieben:
Sinuhe hat geschrieben:
1von6,5Milliarden hat geschrieben:An einen Bibel-Verlag? Du bist dir sicherlich bewusst, was du schreibst?

Ein Bibel-Verlag kann neutral ausgerichtet sein. Er kann aus reiner Umsatzgier handeln.
M.W. kann und darf nicht jeder die Bibel verlegen. Auch wenn tatsächlich auch die netten kirchlichen Verlage erstaunliche Geldgier zeigen - also Bücher auf den Markt bringen, die nicht unbedingt der (offiziellen) Kirchenmeinung voll entsprechen - so werden sie doch sicherlich nicht gegen die Kirche und gegen die Geldgier handeln. Ein Aufkleber auf einem Buch der sich gegen dieses Buch und dessen Inhalt wendet, dürfte eher verkausabschreckend als verkaufsfördernd wirken. (Schockwerbung mal ausgenommen).


Für einen Scherzartikelladen wäre das Buch doch mehr als Qualifiziert, die hätten sicherlich gute Umsätze ich zumindest würd mir sofort eines bestellen.
Benutzeravatar
Münchhausen
 
Beiträge: 244
Registriert: Sa 6. Jan 2007, 00:03

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Mo 29. Jan 2007, 21:03

Ach, du glaubst man darf in D Scherze mit der Bibel machen?
Mal Beckstein fragen geh ...
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Beitragvon HF******* » Di 30. Jan 2007, 11:56

Warum sollte man keine Scherze mit der Bibel machen dürfen? Selbstverständlich darf man, man darf mit und über alles Scherze machen, es ist alles nur eine Frage des Maßes.

1 von 1,5 Millionen schrieb:
M.W. kann und darf nicht jeder die Bibel verlegen.


Wenn es sich um neuere Übersetzungen handelt, kann möglicherweise ein Copyright bestehen. Ist der Urheber über 70 Jahre verstorben, besteht kein Copyright mehr. Mit älteren Bibelausgaben, etwa der Lutherbibel, wäre das kein Problem: Die darf jeder verlegen, auch abgeändert. :cooler:

Und: Eine Sachbeschädigung liegt nur dann vor, wenn man einen Aufkleber nicht ohne größeren Aufwand rückstandsfrei entfernen kann. Es kommt also auf den Aufkleber an und wo er angebracht wird.

Gruß
HFRudolph
HF*******
 
Beiträge: 2651
Registriert: Do 19. Okt 2006, 11:59

Beitragvon 1von6,5Milliarden » Di 30. Jan 2007, 12:48

Mir ist das Urheberrecht durchaus bekannt (danke), nur befürchte ich irgendwie, dass dies hier eventuell nicht gilt. Die Kirche hat so viele Sonderrechte, dass ich vermute (nicht weiß und in sofern war m.M. falsch) auch hier gibt es eine Ausnahme. Ganz sicherlich wirst du an die Grenzen kommen können, wenn du Scherze mit der Bibel anstellst. Unser Rechtssystem, hat da so seine Einschränkungen.
Benutzeravatar
1von6,5Milliarden
Mitglied des Forenteams
Mitglied des Forenteams
 
Beiträge: 5236
Registriert: Sa 25. Nov 2006, 15:47
Wohnort: Paranoia

Vorherige

Zurück zu Religion & Spiritualität

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste